Verkehrsgefährdung

Durch die Menge der tagtäglich durchfahrenden Fahrzeuge, gibt es in den betreffenden Ortschaften Gefahrenpotentiale.
Allein in Unterpleichfeld sind im Jahre 2014 drei schwere Unfälle geschehen, welche auch auf unserer Homepage näher thematisiert wurden.

Einige Gefahrenpunkte haben wir hier aufgeführt:

-Der Eingang des Kindergartens in der Ortsdurchfahrt Unterpleichfeld liegt direkt an der   B19 und ist durch einen ca. 1 Meter  breiten Gehweg von der Fahrbahn getrennt. Der kontinuierliche Verkehrsfluss stellt eine permanente Gefahr für Kinder und Eltern dar.

-Unterpleichfeld hat sieben, teilweise enge Kurven. Immer wieder fahren Lastkraftwagen über die Gehwege und gefährden somit die Fußgänger in erheblichem Maße.

-Die Schule in Bergtheim liegt östlich der B19. Schulkinder des großen, westlich der B19 gelegenen Wohngebietes, müssen täglich die Bundesstraße überqueren.
Da die Ampel einen gewissen Umweg darstellt, überqueren viele Kinder die B19 ungesichert. Auch hier besteht durch das hohe Straßen-verkehrsaufkommen eine Gefahrenquelle.

LKW und PKW fahren oftmals mit unverhältnismäßiger Geschwindigkeit in die Ortschaften ein. Hierdurch wurden bereits häufig Fußgänger beeinträchtigt bzw. gefährdet. Zu verschiedensten Tageszeiten werden Ampel-Rotphasen von den Kraftfahrzeugen überfahren, da auch aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit, ein Bremsvorgang nicht mehr möglich ist.
Ein stationäres Geschwindigkeitsmessgerät könnte
 viele Tempoüber-schreitungen erfassen und dauerhaft unterbinden.

Unten angehängt ein anschauliches Beispiel für eine Verkehrsüber-tretung in Bergtheim. Nach der Umschaltung der Ampelanlage von Orange auf Rot, fahren noch zwei weitere PKW durch den Ampel-bereich hindurch.
Nach Anwohnerangaben ein häufig zu beobachtender Zustand.

  • Schnappschuss_001Schnappschuss_002Schnappschuss_003Schnappschuss_004Schnappschuss_005Schnappschuss_006Schnappschuss_007Schnappschuss_008